Acleris literana
Acleris literana
Aussehen

Der kleine Falter erreicht eine Flügelspannweite von 18-21mm.

Die Vorderflügel sind blass grünlich bis grünlich und mit einer Reihe von schwarzen Flecken überzogen. Ausgeprägt ist ein schwarzer, unregelmäßiger Fleck im hintern Viertel der Costa.

Lebensraum

Die Raupen ernähren sich von den Blättern verschiedener Eichenarten (Quercus), weshalb die Falter auch an entsprechende Habitate gebunden sind.

Vorkommen

Er kommt in fast ganz Europa bis in den Nahen Osten vor.

Flugzeit

April -

(eventuell in 2 Generationen)

Gefährdung

k.A.

Erstbeschreibung

Linnaeus, 1758





Literatur & Quellen:





Synonyme u. andere Kombinationen:

Phalaena (Tortrix) literana | Linnaeus, 1758 [Originalkombination]

Pyralis squamana | Fabricius, 1775

Tortrix aspersana | Denis & Schiffermüller, 1775

Pyralis romanana | Fabricius, 1787

Phalaena squamulana | Hübner, 1793

Acleris irrorana | (Hübner, 1799)

Tortrix tricolorana | Haworth, 1811

Oxigrapha abjectana | Hübner, [1825]

Oxigrapha notana | Hübner, [1825]

Oxigrapha aerugana | Hübner, [1825]

Acleris fulvomixtana | Stephens, 1834

Tortrix suavana | Herrich-Schäffer, 1847

Acleris literana

27.04.2020 || AT || Sbg / Pinzgau, Saalfelden Stadt, Garten, Hauswand, 740m
Acleris literana (k. dt. Name) || pic. u. det.: eigen

Acleris literana