Aglossa pinguinalis
Aglossa pinguinalis
Fettzünsler
Aussehen

Der Falter erreicht eine Flügelspannweite von 27 - 37 mm. Weibchen sind größer als Männchen.

Kopf, Thorax und Hinterleib sind graubraun gefärbt. Die Grundfarbe der Vorderflügel ist weißlich-ockerfarben bis dunkelbraungrau mit dunklerer Überstäubung und dunklerer Zeichnung. Die Saumlinie ist meist deutlich als Punktreihe gezeichnet. Häufig ist ein hell/dunkler Diskalfleck ausgebildet.

Vorkommen

Europaweit - sucht anscheinend die Nähe menschlicher Siedlungen.

Flugzeit

Mai - August

Der Falter ist eher dämmerungsaktiv und kommt eher selten an künstliche Lichquellen. Die Entwicklung von der Raupe bis zum Falter dauert 2 Jahre.

Gefährdung

k.A.

Erstbeschreibung

Linnaeus, 1758





Literatur u. Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fettzünsler | Abfrage vom 17.7.2023



Synonyme u. andere Kombinationen:

Pyralis pinguinalis | Linnaeus, 1758 [Originalkombination]

Tinea marmorella | Geoffroy, 1785

Tinea marmoratella |Villers, 1789

Crambus pinguiculatus | Haworth, 1809

Crambus pinguinatus | Haworth, 1809 (emend.)

Aglossa streatfieldii | Curtis, 1833

Aglossa guicciardii | Costantini, 1922

Aglossa pinguinalis

14.07.2023 | AT | Sbg.; Pinzgau, Saalfelden Stadt, Garten, 740m; Licht
Aglossa pinguinalis (Fettzünsler | pic. & det.: Guntram Hufler

Aglossa pinguinalis