Euzophera pinguis
Euzophera pinguis
Aussehen

Der kleine Falter erreicht eine Flügelspannweite von 24-26mm.

Die Vorderflügel haben zwei helle Streifen in einem Zickzackmuster. Die Hinterflügel sind hauptsächlich weiß mit einem dünnen braunen Rand.

Lebensraum

Die Raupen leben an Eschen (Fraxinus excelsior) und entwickeln sich unter der Rinde im Stamm. Lt. Slamka (1995) hat die Art einen 2-jährigen Entwicklungszyklus (die Raupe überwintert also 2x).

Im Süden Europas gilt als Hauptnahrungspflanze die Olive und der Falter bzw. seine Raupen können dort erhebliche Schäden anrichten.

Vorkommen

Von Spanien-Portugal über Mitteleuropa bis in den Süden Fenoskandiens. Auch im Süden der Britischen Inseln.

Flugzeit

eine langgezogene Generation von Juni - September

Gefährdung

Da sowohl Oliven als auch Eschen in großen Maße vorhanden sind, kann wohl davon ausgegangen werden, dass eine Gefährdung nicht gegeben ist (zudem er in Spanien der drittgrößte Schädlich an Olivenbäumen ist) | 2023

Erstbeschreibung

Haworth, [1811]





Literatur & Quellen:

https://lepiforum.org/wiki/page/Euzophera_pinguis | Aabfrage vom 26.03.2023





Synonyme u. andere Kombinationen:

Phycis pinguis | Haworth, 1811 [Originalkombination]

Euzophera pinguis

02.07.2023 | AT | Sbg., Pinzgau, Saalfelden süd, Gruber am Licht, 740m
Euzophera pinguis (k. dt. Name) | pic.: Ernst Moßhammer, det.: Guntram Hufler

Euzophera pinguisEuzophera pinguis