Erebia pronoe
Erebia pronoe
Quellen-Mohrenfalter
Aussehen

Der Falter erreicht eine Flügelspannweite zwischen 38 und 46mm.

Die Flügeloberseiten sind samtig dunkelbraun gefärbt und zeigen einen seidigen Glanz. Bei den meisten Faltern befindet sich in der Postdiskalregion eine rotbraune Binde mit zwei bis vier kleinen Augenflecken. Die Vorderflügelunterseite ist dunkelbraun mit einem rotbraunen Außenband und oftmals durchscheinenden weißen Augenflecken. Auch auf den dunkelbraunen Hinterflügeln sind gelegentlich Augenflecke zu erkennen.

Auffällig ist eine deutliche, zahnartig hervortretende Zeichnung etwa in der Mitte der Diskalregion der Hinterflügel-Unterseite.

Lebensraum

Eine montane Art in Höhen von 1000 - 2800 Metern. Auf trockenen, steinigen Hängen und mit Felsen durchsetzten Bergweiden.

Vorkommen

In allen höheren Gebirgslagen Europas wie: Pyrenäen, Alpen, Dinarisches Gebirge, Karpaten und die Balkangebirge.

Flugzeit

Juli - September

Gefährdung

Die Art kommt stellenweise noch sehr häufig vor, weshalb sie auch als NICHT GEFÄHRDET eingestuft wird (2018).

Erstbeschreibung

Esper, 1780





Literatur:

Gross, Stettmer, Bräu, Wanninger: Die Tagfalter Bayerns und Österreichs (ISBN: 3-931175-89-8)

Internet: de.wikipedia.org/wiki/Wasser-Mohrenfalter

Internet: www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Erebia_Pronoe

Erebia pronoe

19.07.2020 || AT || Sbg / Pinzgau / Saalfelden nord; Steinalm, 1250m
Erebia pronoe (Quellen-Mohrenfalter) || det.: eigen / best. lepiforum

Erebia pronoeErebia pronoeErebia pronoeErebia pronoeErebia pronoeErebia pronoe