Clostera curtula
Clostera curtula
Erpelschwanz-Raufußspinner
Aussehen

Der Falter erreicht eine Flügelspannweite von 26 - 35mm.

Er ist hell graubraun bis rötlichbraun gefärbt und habt auf den ebenso gefärbten Vorderflügeln mehrere schmale, weiße Querbinden. An die hinterste grenzt ein großer, bis an den Flügelvorder- und Außenrand grenzender, dunkel- bis rötlichbrauner Apikalfleck an. Die Hinterleibsspitze trägt einen nach hinten oben gerichteten Afterbusch in gleicher Färbung.

Lebensraum

Sowohl an trockenen als auch feuchten Standorten. An Waldrändern, Lichtungen aber auch in Parks.

Die Raupen nützen ein Vielzahl von Nahrungspflanzen wie etwa Pappeln, Espen und unterschiedliche Weidenarten. 

Vorkommen

In Mitteleuropa weit verbreitet, fehlt aber im südlichen Mittelmeerraum aber auch ganz im Norden über dem Polarkreis. Ostwärts über Kleinasien bis Indien.

Der Falter ist im Bundesland Salzburg in allen Landesteilen nachgewiesen (2019).

Flugzeit

April - Juni   |   Juli - Augst (in 2 Generationen)

Der Falter ist tag- und dämmerungsaktiv. Die Raupe nur nachts.

Gefährdung

Als Kulturfolger und der ausreichend vorkommenden Nahrungspflanzen für die Raupen sollte die Art nicht gefährdet sein (2019)

Erstbeschreibung

Linnaeus, 1758





Literatur & Quellen:

"de.wikipedia.org/wiki/Erpelschwanz-Raufußspinner" || Abfrage vom 15.12.2019

Clostera curtula(♂)
Clostera curtula (♂), Erpelschwanz-Raufußspinner
14.07.2023 | AT | Salzburg / Pinzgau / Saalfelden süd; Gruber am Hof, 740m; Licht
Bild: Ernst MoßhammerBestimmung: Guntram Hufler
Clostera curtula(♂)Clostera curtula