Gortyna flavago
Gortyna flavago
Kletteneule
Dennis & Schiffermüller, 1775
Aussehen

Dieser Falter erreicht eine Flügelspannweite von etwa 35 bis 40 Millimeter.

Die Vorderflügel sind eher kurz und breit. Die Oberseite ist goldgelb bis rötlich gelb gefärbt. Die Makel sind groß und rotbraun umrandet. Vor der inneren Querlinie ist eine schmale, violett braune Binde zu erkennen.

In der Nähe des Apex befindet sich ein gelblicher Fleck. Die Hinterflügel sind grauweiß gefärbt auf welche sich die Adern deutlich abzeichnen.

Lebensraum

Feuchten Wiesen. Moore- und Ufergebieten. An Rändern von Bächen, Teichen oder Seen. In den Alpen steigt sie bis auf etwa 1400m.

Vorkommen

West- und Mitteleuropa. Ostwärts bis in den Ural.

Flugzeit

Der Falter ist überwiegend nachtaktiv und lässt sich zuweilen von künstlichem Licht oder Ködern anlocken.

August - Oktober (mnachmal auch noch im November)

Die Raupen leben von April bis August in markhaltigen Stängeln wie eben Klette, Pestwurz, Wasserdost oder Brennnessel (u.a.m).

Gefährdung

Eine Gefärdung ist NICHT bekannt (2017)

Gortyna flavago

02.10.2017 || AT / Sbg / Pinzgau / Saalfelden Stadt; unsere Garage; 740m | Totfund || Ausschnitt / Originalbild 5,74 MB (4288 x 2848)
Gortyna flavago (Kletteneule) || Eigenbestimmung

Gortyna flavagoGortyna flavago