Auchmis detersa
Auchmis detersa
Berberitzeneule
Esper, 1787
Aussehen

Dieser nachtaktive Falter erreicht eine Flügelspannweite von 40 - 52mm.

Die Grundfärbung der Vorderflügel variiert in unterschiedlichen Grautönen. Die Makel sind meist sehr undeutlich ausgebildet. Besonders auffällig ist aber ein schwarzer Wurzelstrahl sowie ein braunschwarzer Strich im Innenwinkel. Der außenrand der Vorderflügel ist gewellt. Die Geschlechter sind leicht auseinanderzuhalten. Die Füler der Weibchen sind glatt und fadenförmig, die der Männchen sind bewimpert.

Auf grund der graufärbung ist eine Verwechslung mit Mönchseulen (Cucullia) leicht möglich.

Lebensraum

An warmen Hängen, Feldrainen, Gärten und Parks.

In den Alpen bis in Höhen von etwa 2000m.

Vorkommen

Von Nordwestafrika über Süd- und Mitteleuropa bis nach Kleinasien, zum Iran, nach Afghanistan sowie über Sibirien bis zum Baikalsee.

Flugzeit

Juni - September

lässt sich leicht von künstlichem Licht anziehen.

Gefährdung

Eine Gefährdung ist NICHT bekannt (2016).

Auchmis detersa

04.09.2016 || Ö/Sbg/Pinzgau/Saalfelden Stadt; 740m | Lichtfang || Ausschnitt / Originalbild 3,59 MB (4288 x 2848)
Auchmis detersa (Berberitzeneule) || Bestimmung: lepiforum.de/Alexandr Z.

Auchmis detersaAuchmis detersaAuchmis detersaAuchmis detersa