Agrochola lota
Agrochola lota
Dunkelgraue Herbsteule
Clerck, 1759
Aussehen

Der sehr verwechslungsträchtige Falter erreicht eine Flügelspannweite von 32 - 40mm.

Die Vorderflügel sind grau bis rötlichbraun. Am hinteren Rand der Flügel erkennt man eine dünklere, gewellte Linie. Davor noch einen deutlich, braunrote Linie, dem Flügelsaum regelmäßig folgend. Die Nierenmakel sind in der Regel stark ausgeprägt und innenseitig sehr dunkel (dunkelbraun).


Lebensraum

Nachdem die Raupen sich vornehmlich von Bläätern der Weide, Erle und Heidelbeere ernähren, sind auch die Falter in solchen Gegenden anzutreffen, wo diese Pflanzen nicht selten sind.

Der Falter ist nachtaktiv und lässt sich von künstlichem Licht anlocken.

Vorkommen

Nordwestliches Afrika und ganz Europa, jedoch nicht im hohen Norden; Mittelasien bis Sibirien.

Flugzeit

Mitte September - Mitte November

Gefährdung

Sie ist weit verbreitet und eine Gefährdung ist NICHT bekannt (2015).

Agrochola lota

29.09.2019 || AT || Sbg / Pinzgau / Saalfelden Stadt; Garten; 740m | Licht
Agrochola lota (Dunkelgraue Herbsteule) || det.: eigen

Agrochola lotaAgrochola lotaAgrochola lota