Diachrysia chryson
Diachrysia chryson
Wasserdost-Goldeule
Aussehen

Der Falter erreicht eine Flügelspannweite von 44 - 55mm.

Die Vorderflügel sind dunkelbraun bis violettbraun gefärbt, mit einer leichten Aufhellung vor dem Außensaum. Ein großer, glänzend golden schimmernder, eckiger, saumwärts sich verbreiternder Fleck ist charakteristisch für die Art und macht sie unverwechselbar. Am Kopf der Falter befindet sich ein dichtes Haarbüschel.

Lebensraum

Feuchte Gegenden, wie zum Beispiel Moor- und Ufergebiete werden bevorzugt. Auch an Flussufern.

Vorkommen

Weite Teile Mitteuropas bis Nordspanien und Südengland. Ostwärts bis nach Japan.

Flugzeit

Juni - August

Der Falter ist dämmerungs- und nachtaktiv und fliegt gelegentlich auch an künstliche Lichtquellen.

Gefährdung

Die Art gilt bereits als gefährdet, da die Lebensräume immer enger werden. (2023).

Erstbeschreibung

Esper, [1789]





Literatur u. Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserdost-Goldeule | Abfrage vom 17.07.2023



Synonyme u. andere Kombinationen:

Phalaena chryson | Esper, 1789 [Originalkombination]

Phalaena aerifera | Sowerby, 1805

Diachrysia chryson

14.07.2023 | AT | Sbg.; Pinzgau, Saalfelden nord, Kalmbachgraben, 950m
Diachrysia chryson (Wasserdost-Goldeule) | pic. & det.: Guntram Hufler

Diachrysia chryson