Agonopterix ocellana
Agonopterix ocellana
Fabricius, 1775
Aussehen

Diese Flachleibmotte erreicht eine Flügelspannweite von 19 - 22mm.

Kopf und Rücken sind hellgrau gefärbt.  die Vorderflügel sind hellgraubraun und können einen leichten, rötlichen Schimmer haben. Vor der Flügelmitte befindet sich eine dunkle (schwarze), oftmals auch rotbraune, gebogene Linie, der sich ein  weißer Punkt anschließt.

Die Hinterflügel sind gelblichgrau gefärbt.


Lebensraum

Man findet ihn weit gestreut in den unterschidlichsten Lebensräumen wie Moore, Weiden aber auch Siedlungsgebieten.

Der Falter überwintert als Schmetterling und kann daher sehr früh im Jahr gefunden werden. Die Raupen findet man ab etwa Juli und sie fressen an Salix (Weiden), Birken (Betula) und Eichen (Quercus). Ab etwa August fliegt die nächste, einzige Generation des Jahres, die wieder überwintert.

Im BL Salzburg wurde er bislang zwischen 400 und 1350m Höhe gefunden.

Vorkommen

In ganz Europa.

Der Falter ist in allen Landesteilen Salzburgs nachgewiesen!

Flugzeit

März - Mai | August -

Der Falter ist nachtaktiv!

Gefährdung

Er ist häufig und NICHT gefährdet (2017).

Agonopterix ocellana

28.03.2017 || AT / Sbg / Pinzgau / Saalfelden Stadt; unser Garten; 730m | Lichtfang || Ausschnitt / Originalbild 3,25 MB (4288 x 2848)
Agonopterix ocellana (k. dt. Name) || Best.: lepiforum.de/Peter B.

Agonopterix ocellana