Eupithecia assimilata
Eupithecia assimilata
Hopfen-Blütenspanner
Aussehen

Der Falter erreicht eine Flügelspannweite von 17 - 24mm.

Die Grundfarbe der Vorderflügel variiert von graubraun bis zu rotbraun. Am Vorderrand sind einige dunkle Flecke zu erkennen. Die helle Wellenlinie nahe dem Saum ist in weiße Flecke aufgelöst, von denen der Fleck am Innenwinkel besonders hervortritt und zuweilen doppelt angelegt ist. Der deutliche schwarze Mittelfleck ist lang gestreckt.

Lebensraum

Uberall, wo Hopfen anzutreffen ist. Die Raupen entwickeln sich ausschließlich in den Hopfenblüten. Später kann mann sie auch auf den Blättern beobachten.

Vorkommen

In Europa weit verbreitet. Im Gebirge (Pyrenäen, Alpen) steigt er bis auf etwa 1800m. Ostwärts bis in den Ural. Auch in Nordamerika ist er beheimatet.

Flugzeit

in 2 Generationen von Ende April - Ende Juni und Juli - September

die Überwinterung erfolgt als Puppe

Gefährdung

Eine Gefährdung ist aktuell nicht gegeben (2023).

Erstbeschreibung

Doubleday, 1856





Literatur & Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hopfen-Blütenspanner



Synonyme u. andere Kombinationen:


Eupithecia assimilata

18.5.2022 | AT | Sbg., Pinzgau, Saalfelden süd, Gruber um Hof, 740m | Licht
Eupithecia assimilata (Hopfen-Blütenspanner) | pic.: Ernst Moßhammer; det.: Guntram Hufler

Eupithecia assimilata