Biston strataria
Biston strataria
Pappel-Dickleibspanner
Aussehen

Der wuchtige Falter erreicht eine Flügelspannweite von 40 - 55mm.

Die grauweißen Vorderflügel sind unterschiedlich schwärzlich bestäubt, wobei die Färbung variabel ist. Das Mittelfeld wird von stark gezackten schwarzen Querlinien begrenzt, an die sich ein breites, rötlichbraunes Querband anschließt. Die Hinterflügel besitzen ein oder zwei Querlinien, welche unterschiedlich stark ausgebildet sein können.

Lebensraum

Hauptsächlich in Gebieten wo es unterschiedliche Laubgehölzer gibt. Die Raupen ernähren sich polyphag, wobei aber trotzdem eine "Vorliebe" für Stieleichen und auch Pappeln gegeben ist. Man findet sie aber auch an Ulmen, Birken, Espen, Ahorn, Eichen, verschiedene Weiden oder sogar an roter Heckenkirsche. (Die Aufzählung ist nicht komplett). 

Vorkommen

Der Falter kommt in gesamt Europa, aber doch nur lokal vor. Dort wo er auftritt, kann es zu Häufungen kommen. Südlich der Alpen ist er im Mittelmeeraum eine häufig Art. Ostwärts erstreckt sich die Verbreitung bis in den Kaukasus. Die nördliche Verbreitungsgrenze liegt in Süd-Fenoskandien.

In den Bergen steigt er auf etwa 1200m.

Flugzeit

Mitte März - Anfang Mai

Gefährdung

Der Falter gilt aktuell als NICHT gefährdet (2019).

Erstbeschreibung

Hufnagel, 1767





Literatur und Quellen:

"de.wikipedia.org/wiki/Pappel-Dickleibspanner" | Abfrage vom 1.4.2019


Biston strataria

06.04.2019 || AT || Sbg / Pinzgau / Saalfelden Stadt; Garten; 740m || Licht || Ausschnitt / Originalbild 4,78 MB (4288 x 2848)
u2642 Biston strataria (Pappel-Dickleibspanner) || det.: eigen

Biston stratariaBiston stratariaBiston strataria