Manna-Singzikade
Manna-Singzikade
Cicada orni
Linnaeus, 1758
Aussehen

Mit einer Körperlänge von 23 - 30mm ist sie eine der größeren Zikadenarten in Europa. Die Flügelspannweite beträgt um 70mm.
Die Grundfarbe und Zeichnung des Körpers variiert von hellbraun über dunkelbraun bis grau. Es finden sich zudem rötlichbraune Elemente und eine feine Behaarung auf dem Hinterleib. Die Flügel sind transparent mit mehreren dunklen Flecken im äußeren Drittel. An den Seiten des breiten Kopfes befinden sich die Facettenaugen und auf dem Scheitel dreiecksförmig angeordnete Punktaugen. Die Fühler sind sehr kurz, der Stechrüssel zum Saugen an Pflanzen lang.

Lebensraum

Die Art lebt in warmen Lagen, gerne in Pinien- und Olivenhainen, xerothermen Eichenwäldern und Hecken. Häufig lebt die Art auch auf Einzelbäumen in Weinbergslagen.
Sie haben eine mehrjährige Entwicklungszeit und leben als Larven im Boden.

Vorkommen

Die Art ist im gesamten Mittelmeerraum verbreitet, von Südeuropa über den Nahen Osten bis nach Nordafrika. Mit dem Klimawandel stößt sie aber immer weiter in Richtung Mitteleuropa vor (2023).

Flugzeit

Mitte Juni bis Anfang September mit Höhepunkt Juli.
Tagsüber singen die Männchen an exponierten, sonnigen Plätzen schrill, um Weibchen anzulocken. Diese "Gesänge" können aber auch weit in die Nacht hinein reichen.

Manna-Singzikade

12.07.2013 | HR | Halbinsel Peljesack, Trpanj, Meeresniveau
Cicada orni (Manna-Singzikade) | pic. u. det.: Guntram Hufler

Manna-SingzikadeManna-Singzikade