Aphrophora alni

Aphrophora alni Fallén, 1805Erlen-Schaumzikade

Aussehen

Das Insekt erreicht eine Größe von 6 - 9mm.

Die Grundfärbung ist braun. Die Vorderflügel sind derb-ledrig und mit zahlreichen Punktgruben besetzt. Sie sind fein behaart und tragen am Rand je zwei helle, strohfarbene Flecken. Der große, helle Fleck in der Mitte wirkt wie "aufgestellt", der kleiner liegt an der Vorderkante des hinteren Endes und ist schwächer ausgeprägt. Der Kopf ist von oben gesehen fast so breit wie der Halsschild und ein Mittelkiel ist zu erkennen. Die Augen liegen seitlich.

Lebensraum

Die Erlen-Schaumzikade kommt in den verschiedensten gehölzreichen, trockenen bis feuchten Biotopen von den Niederungen bis in Gebirgslagen bis etwa 1500 m vor. Sie besiedelt Waldränder, Hecken, Wiesen, aber auch Gärten und Parks.

Vorkommen

In der gesamten Paläarktis. Nordafrika, Kleinasien.

Flugzeit

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Anfang Juni - Ende Oktober

Die Larven leben in den Krautschichten in charakteristischen Schaumballen. Erwachsene Tiere findet man an Gehölzen verschiedenster Arten, von deren Rindensäften sie sich ernähren.

Verbreitung im Land-Salzburg

GH00164-Z74788: Salzburg, Saalfelden, Euring, Friedlbrunn, 12.82° östl. L., 47.45° nördl. Br., 710.0 m SeehöheGH00164-Z85452: Salzburg, Saalfelden, Kalmbachgraben, unterh. Brücke, 900 m, 12.86° östl. L., 47.43° nördl. Br., 900.0 m SeehöheGH00164-Z87313: Salzburg, Saalfelden, Kalmbachgraben, unterh. Brücke, 900 m, 12.86° östl. L., 47.43° nördl. Br., 900.0 m SeehöheGH00164-Z87635: AT, Sbg, Pinzgau, Saalfelden süd, Gruber, um Hof, 740m - Z3, 12.82° östl. L., 47.40° nördl. Br., 740.0 m SeehöheMG0074-Z88325: AT, Salzburg, Grödig-St.Leonhard, 13.03° östl. L., 47.72° nördl. Br., 440.0 m Seehöhe
Aphrophora alni
Aphrophora alni, Erlen-Schaumzikade
08.08.2023 | AT | Salzburg / Pinzgau / Saalfelden nord / Kalmbachgraben; 900m
Bild: Guntram HuflerBestimmung: Guntram Hufler
Aphrophora alni