Eupeodes luniger
Eupeodes luniger
Mondfleck-Feldschwebfliege
Meigen, 1822
Aussehen

Der Gattungsname wurde von 'Syrphus' auf 'Metasyrphus' und nun auf 'Eupeodes' geändert.

 erreicht eine Größe von 9 - 12mm. Der Hinterleib hat sechs paarig angeordnete, mondförmige Flecken, die aber NICH auf den Seitenrand übergehen. Die Flügel sind glasklar. (bei der Schwesternart E. corollae gehen die Flecken auf den Seitenrand über).

Die Fühler sind braunschwarz, an der Unterseite rötlich.

Lebensraum

Sie ist in offenem Gelände nur vereinzelt anzutreffen und ist ein Blütenbesucher, insbesondere Doldenblüten, aber auch Wolfsmilcharten.

Vorkommen

Fast über die gesamte Nordhalbkugel. In Mitteleuropa verbreitet.

Flugzeit

April - Oktober (Hochzeit: Mai - Juni)

Gefährdung

Eine Gefährdung ist NICHT bekannt (2017)

Eupeodes luniger

03.06.2015 || Ö / Sbg / Pinzgau / Saalfelden Nord; 850m (Waldrand) || Ausschnitt / Originalbild 4,08 MB (4288 x 2848)
Eupeodes luniger (Mondfleck-Feldschwebfliege) || Eigenbestimmung

Eupeodes luniger