Blera fallax
Blera fallax
Hundeschnauzen-Schwebfliege
Linnaeus, 1758
Aussehen

Diese Fliege erreicht eine Größe von 9 - 12mm.

Das auffälligste Unterscheidungsmerkmal ist der zweigeteilt-gefärbte Hinterleib. Bei den Männchen sind die Segmente 3. bis 5. rot bis rostrot gefärbt. Bei den Weibchen beginnt diese Rotfärbung erst ab Segment 4. Segment 2 ist haarlos und stark glänzend schwarz. Wie bei fast allen Fliegen stoßen die Facettenaugen bei den Männchen mittig zusammen, wogegen sie bei den Weibchen auseinanderstehen.

Die Fühler sind braun und auf der Stirn befindet sich eine schwarze Mittellinie. Das Gesicht ist gelb gefärbt und stark nach unten gezogen.

Mesonotum und Schildchen sind schwarz. Die Beine sind ebenfalls schwarz mit oftmals einem leichten, gelben Anflug.

Lebensraum

In Wäldern, Waldlichtungen und an Wegrändern. Bevorzugte Flugzeit ist der Morgen, zu dem die ersten, besonnten Blüten besucht werden. Besonders Himbeere, Brombeere oder Heckenrose, aber auch v. a.m.

Vorkommen

Von Europa über Sibierien bist Ostasien. In Mitteleuropa vorwiegend im Gebirge.

Flugzeit

Mai - Juli

Gefährdung

Eine Gefährdung ist NICHT bekannt (2015).

Blera fallax

26.05.2022 | AT | Sbg., Pinzgau, Saalfelden nord, Rosswiese unterh. Lichtenberg, 840m
Blera fallax (Hundeschnauzen-Schwebfliege) | pic. & det.: eigen

Blera fallaxBlera fallax