Anatis ocellata
Anatis ocellata
Augenmarienkäfer
Linnaeus, 1758
Aussehen

Der mit 8-9 mm große Käfer ist der größte in Mitteleuropa vorkommende Marienkäfer. Er hat einen breit-ovalen, leicht gewölbten Körper. Die Flügeldecken sind orange bis rot gefärbt und tragen je 10 schwarze, gelblich gesäumte Punkte (die Gelbumrandung kann aber auch fast bis ganz fehlen). An der Vorderkante der Deckflügel befindet sich ein weiterer, schwarzer Punkt, der über beide Flügeldecken reicht. Der Halsschild ist weiß bis gelblich und trägt eine auffällige, schwarze Zeichnung, die einem "m"-ähnelt. Seitlich ragen je 2 schwarze "Spitzen" in den Halsschild. Der Kopf ist schwarz und zwischen den Augen erkennt man 2 weiße bis gelbliche Punkte.

Lebensraum

Der Käfer kommt an ehesten auf Nadelhölzern vor und kann auch oft in großer Zahl erscheinen.

Er ernährt sich von Blattläusen, aber auch von Larven von Blattwespen aber auch von Schmetterlingsraupen.

Vorkommen

Europa und Asien, nicht aber im hohen Norden. In Nordamerika eingeschleppt.

Flugzeit

Frühljahr bis in den Herbst.

Gefährdung

Eine Gefährdung ist NICHT bekannt (2014).

Anatis ocellata

24.05.2014 / Ö / Sbg / Saalfelden West 700mNN || Ausschnitt / Originalbild 4,82 MB (4288 x 2848)
Anatis ocellata; (Augenmarienkäfer) || Eigenbestimmung

Anatis ocellataAnatis ocellataAnatis ocellataAnatis ocellataAnatis ocellataAnatis ocellata