Pseudovadonia livida
Pseudovadonia livida
Kleiner Halsbock
Aussehen

Der kleine Käfer wird 5-11mm groß.

Die Flügeldecken sind von rotbraun bis bräumlichgelb gefärbt. Am Flügeldecken-Ansatz erkennt man einn realtiv großen, dreieckigen, dünkleren Fleck. Hals, Kopf und Fühler sind schwarz und der Halsschild ist nahezu kugelförmig.

Lebensraum

Die Larve entwickelt sich innerhalb von zwei Jahren in vom Nelkenschwindling (einem Wiesenpilz) durchwachsener Humuserde.

Der Käfer ist sodann ein eifriger Blütenbesucher, insbesondere auf Doldenblütlern.

Vorkommen

Der Kleine Halsbock ist sehr weit verbreitet. So findet man ihn mehr oder weniger in ganz Europa (mit Ausnahme von Skandinavien und der Britischen Insel).

Ebenso anzutreffen ist er in Kleinasien, Syrien und bis zum Kaukasus, dem Iran und dem Baikalsee.

Flugzeit

Mai - Juni

Gefährdung

Eine Gefährdung ist NICHT gegeben (2014).

Erstbeschreibung

Fabricius, 1776





Literatur & Quellen:





Synonyme u. andere Kombinationen:

Leptura livida

Pseudovadonia livida
Pseudovadonia livida, Kleiner Halsbock
Pseudovadonia lividaPseudovadonia lividaPseudovadonia livida